Im Gespräch-#52 – Lage 04.04.2022 – Catherine, Marc und Frank

……………
Webseite mit Anhör- und Downloadmöglichkeit der Videos:
https://frankkoestler.net/
Videos auf Odysee in voller Länge schauen:
https://odysee.com/@Frank.K%C3%B6stler:9

Wer etwas spenden möchte:
Frank Köstler,
IBAN: DE60760909004604636600,
Verwendungszweck: „Spende ohne Gegenleistung.“

Kontaktadresse für private Anfragen:
Frank.koestler@protonmail.com

Telegramm Kanal: https://t.me/FrankKoestler


Alle Videos und Audios seit Anbeginn gesammelt!

Webseite mit Anhör- und Downloadmöglichkeit der Videos als Audio:
https://frankkoestler.net
Odysee: Videos auf Odysee in voller Länge schauen:
https://odysee.com/@Frank.K%C3%B6stler:9….. zeitlose Videos haben einen grünen Rahmen („Evergreen“) und haben unabhängig von Zeitgeist und Mode Gültigkeit!

2 Gedanken zu „Im Gespräch-#52 – Lage 04.04.2022 – Catherine, Marc und Frank“
  1. Hallo Frank!
    Meine gestrigen Maulkorb-Eindrücke decken sich mit den Deinigen komplett. Ich hatte es aber auch so erwartet. Erinnern wir uns nur einmal an den 1.1.1976- (Einführung der Gurtpflicht). Heute fühlen wir uns ,auf Grund der jahrelangen Gewohnheit, ohne Gurt fast nackt. Nun mag der Gurt. aus Sicht der Unfallschäden, noch vernünftig sein, aber es ändert am Vorgehen, Zwangsanordnung mit Strafen bei Zuwiderhandlung, langes Tragen = Gewohnheit, wie bei den unsinnigen Masken. Aber wie Heist es so schön: „Gegen Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens“.
    Zu Putin: ich kann mir nicht vorstellen, dass die Russen sich zurückgezogen haben ohne Bild oder Videobeweis, deshalb auch die geforderte Unositzung, wo sie sicherlich Beweismaterial vorlegen würden. Warum sollte sonst die Krim sich dagegen aussprechen.
    Ich würde mich freuen, wenn Putin ohne Kampfhandlungen noch hier einmarschieren würde. Ein stets gekühltes Fläschchen Moskovskaja haben wir als Begrüßungsschluck immer im Kühlschrank stehen. In diesem Sinne: Dank an Euer Triumvirat, nasterowje

  2. Lieber Frank,
    zur Zeit sehe ich gerade heute „den spannenden Grundlagenvortrag von Martin Hipp, der Verbindungen knüpft zwischen dem Krieg in der Ukraine und Vorgängen vor Hunderten Jahren“.
    Neben Chnopfloch gibt es wunderbare Videos auf den Kanal DIE ZUVERSICHT: zuletzt Teil1: Augenöffner-Serie von Thomas Liebl (mit vielen Beispielen der versunkenen Keller – sehr viele in Leipzig) und dann die 3-teilige Serie „Erfundene Geschichte – Nichts ist, wie es scheint“. Zu den s. g. Sternenfestungen, die wahrscheinlich eine ganz andere Funktion hatten. Die Zitadelle in Berlin Spandau ist z. B. auch eine „Sternenfeste“, das Castel in Kopenhagen ebenfalls.
    Euch vielen Dank, dass ihr uns den Vortrag von Martin Hipp gezeigt habt – danke, danke. Besonders interessant der Bezug zur Ukraine-Auseinandersetzung. Absolut plausibel. Mich erinnert vieles auch an den Inhalt der Anastasia-Bücher. Das insbesondere bezüglich eines friedlichen Großreiches mit wedischem Charakter.
    Etc. William Toel habe ich abonniert und ich schätze ihn sehr.
    PLZ 16909 alles Liebe und Gottes Segen.
    (Auf der Mailiglist bin ich schon. Allerdings fehlen mir oft die aktuellen Voraussagen in der Mail.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.